Klaus Kolbe

Eine ganz eigene Interpretation von Schwibbögen kommt aus dem Ort, der wie kein anderer für die erzgebirgische Holz-Handwerkskunst steht: aus Seiffen. Dort lässt Klaus Kolbe in und zum Teil auch unter dem Bogen dreidimensionale Landschaften entstehen, erzählt ganze Geschichten, die mit einem Blick oft gar nicht zu erfassen sind.
Aufwändig und detailreich und mitunter vielfach illuminiert kommen die Schwibbögen der Seiffener Manufaktur – und sind eigentlich holzgewordene Ereignisse und liebevoll geschnitzte Episoden der Weihnachtszeit oder des Erzgebirges. An langen Winterabenden fasziniert eintauchen in die Szenerien, die Augen gar nicht lassen können vom Geschehen, so beschreiben die in der Tat stolzen Besitzer immer wieder ihre Erlebnisse mit diesen wunderbaren Schwibbögen.
Klaus Kolbe

Filter